Geogewebe / Bodenvlies

Bild vom Geogewebe Materialeigenschaften:
Material: 100% Polypropylen-Gewebe(umweltunbenklich)
Wasserdurchlässigkeit: 24 l/qm/s
Zugfestigkeit: 20 KN/m in der Länge; 14 KN/m in der Breite
Dehnung: 10% in der Länge; 11% in der Breite
Gewicht: 110 g/qm

Das Geogewebe ist Rollenware:
1 VE Rolle Breite: 2,10 m (210 qm)
andere Mengen mit der Breite 2,10 m sind möglich und werden gegen Aufschlag zugeschnitten.

Dieses Geogewebe wird immer dann empfohlen, wenn Bodengitterplatten ohne stabilen Unterbau verlegt werden sollen. Also Sie aufgrund des Budget, Genehmigungen oder geringen Belastungen keine Schottertragschicht verbauen.

Das Geogewebe kann zu einem gewissen Teil verhindern, dass sich die Gitterplatten flächig in den Matsch wegdrücken, das nichts hindurchwächst und das Material der Wabenfüllung bzw. die Tretschicht nicht in den Unterbau durchgetreten wird.

Bitte verwechseln Sie das Geogewebe (Folienbändchengewebe) nicht mit dem herkömmlichen weißen Trennvlies aus mechanisch vernadeltem bzw. thermisch verfestigtem Geovlies (Filz ähnlich), welches im Tiefbau seine wesentliche Verwendung hat. Denn hier können durch das Sickerwasser die Nullanteile der Tretschicht (besonders bei ungewaschenen Sanden) oder Feinteile der sich zersetzenden Hackschnitzel in das Vlies gespült werden. Diese verstopfen dann dort mit der Zeit die Zwischenräume. Das Wasser kann nicht mehr richtig abfließen und es kommt  wieder zu Staunässe und Matsch den Sie ja eigentlich mit Ihrer Investition unterbinden wollten.